Immobilie die Anlage

 

"Werte Schaffen" im Großraum München!



neugierig ?

WGHP München - Qualitätskriterien zur Auswahl geeigneter Immobilien (nur im Großraum München):

  • Analyse des Standortes und der Lage (langfristig gewachsener Stadtteil mit günstiger Infrastruktur)
  • Bauausführung des Gebäudes.
  • Mindestanforderungen z. B. Technik, Komfort und Ausstattung. 
  • Günstige langfristige Vermietbarkeit.

Serviceleistungen On Top:

  • Kostenfreie Finanzierungsvermittlung
  • Erledigung sämtlicher Formalitäten rund um den Kauf der Immobilie.
  • Anschlussbetreuung durch uns nach dem Kauf (Erst- und Folgevermietung durch erfahrene Spezialisten)

WGHP-Kunden profitieren durch

  •  unsere langjährige Erfahrung mit den Anbietern.
  •  Objektbewertung der Immobilie
  •  gesicherte Lage durch langjährige Marktanalysen – auch ortsbezogen und zukunftsorientiert.
  •  die richtige Finanzierung.
  •  keinen Aufwand mit der Vermietung.
  •  keine Korrespondenz mit dem Mieter.
  •  keinen Aufwand mit der Nebenkosten-Abrechnung.
  •  Vertretung auf Wunsch bei Eigentümerversammlungen.
  •  fachmännische Unterstützung beim Wiederverkauf.

Einen weisen Rat sollten Sie sich zu

Herzen nehmen, der in jeder Lebenslage und Situation zutrifft: Berücksichtigen
Sie jede Information, die Sie bekommen – bilden Sie sich Ihre eigene Meinung
und treffen Sie dann Ihre Entscheidung. Eine Stunde über sein Geld nachzudenken
ist sinnvoller als ein Jahr dafür zu arbeiten.

WGHP München informiert :

Fakt ist:

Nur eine Immobilie bietet nachweislich:

  • Steuervorteile 

  • Mieteinnahmen
  • eine hohe Sicherheit und Rendite über Generationen hinaus
  • Schutz vor Inflation

Aufgrund der günstigen Zinsen ist der Erwerb einer vermieteten Eigentumswohnung auch ohne Eigenkapital möglich.

Die monatliche Belastung/ Sparrate liegt bei ca. 250 € pro Monat (+/- einkommensabhängig)

Voraussetzung

Voraussetzung ist jedoch, dass Ihr monatliches Nettoeinkommen mindestens 2.500 € (alleinstehend) oder 3.000 € (Lebensgemeinschaft) betragen sollte.

Kurze Übersicht der Fakten warum ein Immobilienerwerb gegenwärtig einfacher möglich ist

  • Aktuell niedrige Zinsen für Wohnbaudarlehen. Durchschnittlich ca. 1,5-2,0% Zinsen (bonitätsabhängig*).
  • eine hohe Sicherheit und Rendite über Generationen hinaus 
     
  • Steuern vom Staat über die gesamte Laufzeit rechtlich gesichert. Durchschnittlich ca. 150 € pro Monat (+/- einkommensabhängig).

    *Bonitätsabhängig heißt, die Zinsen sind vom Einkommen und Vermögen abhängig.

Warum in Immobilien investieren?

Immobilien haben Ihren Wert in den vergangenen Jahren nicht nur gehalten, vielmehr konnten die Immobilien deutlich an Wert zulegen! 

Lebensversicherungen? Fonds? Aktien? Und und und…

Wenn wir von sicheren Anlagen sprechen, sind Immobilieneigentümer im Rentenalter immer besser aufgestellt! 

Aus Erfahrungen der Vergangenheit, gehen Reichtum und Wohlstand fast immer mit dem Besitz von vermietetem Immobilieneigentum einher. 

Die vermietete Immobilie ist, komme was wolle, der sicherste Grundstein auf dem Weg in eine finanziell unabhängige Zukunft. 

In einer Zeit, in der die Sicherung Ihres Vermögens und das Interesse auf echte Werte mehr denn je zählen, ist die inflationsgeschützte Immobilie eine zentrale Säule einer soliden Vermögens-Strategie. 

Die vermietete Immobilie als Kapitalanlage gilt unter Experten (gerade auch für den Durchschnittsverdiener) als die beste Alternative. 

Demzufolge favorisieren gut 80% der Bundesbürger die Immobilie als perfekte Anlage zur Altersversorgung

Weitere gute Gründe für die Investition in Immobilien!

Laut einer renommierten Studie einer Commerzbank-Tochter haben 9 von 10 Millionären Ihr Vermögen durch die Investition in Immobilien gebildet. 

Dies bestätigt ein Zitat des Frankfurter Bankiers Freiherr von Bethmann, der anmerkte: „Die einzige Möglichkeit Vermögen aufzubauen, ist die Verschuldung in Sachwerten.“ 

Das Prinzip ist denkbar einfach: Man erwirbt mit Hilfe von Fremdkapital einen Sachwert (Immobilie) und führt Zins und Tilgung des Fremdkapitals durch die Einnahme von Steuervorteilen und Mieteinnahmen zurück. 

Nachfolgend haben wir, ohne Anspruch auf Vollständigkeit, Gründe oder Argumente für den Immobilienkauf aufgezählt: 

Aus der Vergangenheit lernen 
Viele Vermögen nach dem Krieg sind durch Immobilienbesitz entstanden. Wer 1960 ein Haus oder eine Wohnung erworben hat, hat sein Vermögen bis heute vervielfacht. Immobilienbesitz ist immer eine Möglichkeit, Vermögen günstig zu schaffen und es ohne Inflationsrisiko zu vermehren. Auch die Entwicklung der Wohnnutzung spricht für die Immobilien. Die Quadratmeterzahl pro Kopf und Wohnung ist kontinuierlich am Steigen. Auch die Zahl der Singlehaushalte wächst an. Die Nachfrage nach Wohnraum wird also weiter steigen. 

  • Sachwerte schaffen 
    Der Immobilienbesitz ist in Deutschland eine große Säule der Vermögensanlage. Nach dem Eigenheim sind vermietete Immobilien eine hervorragende Kapitalanlage. Sie bieten hohe Sicherheit, Inflationsschutz, Steuervorteile, Rendite und Einkommensquelle im Alter. Sie sind weniger stark von Konjunkturzyklen abhängig als z. B. eine Aktie. Wenn es heißt: „Essen und Trinken müssen die Menschen immer“ gilt dies noch viel mehr für „das Dach über dem Kopf“.  
     
  • Inflation = Vernichtung von Vermögen 
    Auch wenn wir in Deutschland vergleichsweise niedrige Inflationsraten vorweisen können, die schleichende Geldentwertung frisst jedes Jahr etliches Vermögen auf. So manches Sparbuch oder so mancher Sparvertrag verbucht nach Abzug von Steuern und Inflation oft sogar eine negative Rendite. Besitzer von Immobilien treten dieser Situation entgegen. Die Miete kann dem Inflationsverlauf angepasst werden. Bei einer Finanzierung mit Fremdmitteln verringert die Inflation sogar die Rückzahlung der Darlehen.   
     
  • Steuern optimal gestalten 
    Durch gezielte Steuervergünstigungen versucht der Staat, Investitionen in seinem Sinne zu lenken. Dadurch entstehen für den Anleger – abhängig von seiner steuerlichen Situation – Möglichkeiten, den Staat an seinem Vermögensaufbau zu beteiligen.  
     
  • Im Alter aus Vermögen leben 
    Das gesetzliche Rentensystem wird im Regelfall nicht ausreichen, um den Lebensstandard im Alter zu halten. Private Vorsorge tut Not. Immobilienbesitz und Mieteinnahmen sichern das Einkommen über das Berufsleben hinaus.   
     
  • Portfolio und Renditen 
    Zu einer ausgewogenen Vermögensplanung gehören viele Bausteine. Die Immobilie gehört in jedem Fall dazu! Sie bietet Sicherheit, Mietrendite, Wertsteigerung, Inflationsschutz und steuerliche Vorteile.
       
  • Langfristig anlegen schafft Wertzuwachs 
    Untersuchungen zeigen, dass häufiges Umschichten von Kapitalanlagen zu einer verminderten Rendite führt. Dies liegt einmal an den Transaktionskosten, zum anderen an der Schwierigkeit, den richtigen Zeitpunkt für den Ein- und Aus¬stieg in einen Markt zu treffen. Eine Kapitalanlagenimmobilie sollte immer langfristig betrachtet werden, so dass solche Probleme nicht auftreten können. 
      
  • Vermögen weitergeben 
    Für so manchen Anleger ist auch dies ein wichtiger Grund: Immobilienvermögen an die Kinder weitergeben zu können und so einen Beitrag zur künftigen Vermögenssituation zu leisten.

Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste!

Der falsche Weg kann teuer werden, wenn z. B. …

... Investitionen in der falschen Lage vorgenommen werden.

... die Qualität außer Acht gelassen oder falsch eingeschätzt wird.

... keine richtige Finanzierung erfolgt.

... grundlegendes bei der Vermietung nicht beachtet wird.

... keine entsprechende Absicherung vorliegt.

WGHP München informiert :

Fakt ist:

Bei professioneller Unterstützung und Beratung sowie der richtigen Vorbereitung, ist eine Immobilie die richtige Anlage.